Für ein glückliches Leben im Autismus‑Spektrum

Einige Autist*innen brauchen in Zeiten der Corona-Krise deine Unterstützung.

Die Corona-Krise hat auch wirtschaftliche Auswirkungen. Ich rede nicht von großen Firmen, sondern von kleinen Selbständigen und Freiberufler*innen. Praktisch alle Veranstaltungen, Messen, Seminare werden zur Zeit abgesagt, Projekte werden verschoben, Aufträge fallen aus.

Einige freiberufliche oder selbständige Autist*innen geraten dadurch in eine finanzielle Krise.

Ich liste hier autistische Menschen, die du unterstützen kannst – denn solidarisch kommen wir besser durch die Krise!

Die Abenteuer von Autistic Hero-GirlDaniela Schreiter aka Fuchskind zeichnet fabelhafte Comics über Autismus. Wenn du ihre Schattenspringer-Reihe oder Die Abenteuer von Autistic Hero-Girl noch nicht kennst, ist das eine wunderbare Gelegenheit, sie kennenzulernen:

Gute Autismus-Bücher

Meine Leseempfehlungen

➤ alle Autismus-Bücher

Schattenspringer Band 1

Schattenspringer Band 2

Schattenspringer Band 3

T-Shirt mit buntem Einhorn, Text: Bunt statt BraunIn ihrem Spreadshirt-Shop kannst du T-Shirts und mehr mit ihren tollen Motiven kaufen. Ganz ehrlich, wer kann dieses T-Shirt nicht gebrauchen?

Du kannst Fuchskind auch durch eine Spende auf Ko-fi unterstützen.

Buchcover: Autismus mal andersAleksander Knauerhase hält Vorträge und Seminare zu Autismus. Er ist auch Autor des Buchs: Autismus mal anders: Einfach, authentisch, autistisch. Die Seminare fallen zu Corona-Zeiten natürlich aus – aber du kannst dich über Autismus informieren, indem du sein Buch kaufst.

 

Und weil Leute gefragt haben, wie man Autismus-Kultur unterstützen kann: Du kannst mir eine Freude machen, indem du Geld spendest, oder mir etwas von meinem Wunschzettel schenkst.

ich mit Kind
Linus Müller

Linus Müller ist der Gründer von Autismus-Kultur. Er hilft Menschen im Autismus-Spektrum und ihren Familien, Autismus zu verstehen und ein glückliches Leben im Autismus-Spektrum zu finden – auch wenn das in einer vorwiegend nicht-autistischen Welt nicht immer einfach ist.

Als Linus erfuhr, dass er autistisch ist, wurde Autismus zu einem seiner Forschungsinteressen. Sein Studium an der Humboldt-Universität zu Berlin hat er mit einer Magisterarbeit über Autismus und Gender abgeschlossen. Er hat in mehreren Autismus-Organisationen gearbeitet, bevor er Autismus-Kultur gründete. Linus ist auch Vater eines fabelhaften Kindes.

Auf sozialen Netzwerken teilen:

 

Zuletzt bearbeitet am 20.03.2020.